2. Stellungnahme des ÖDaF zur Staatsbürgerschaftsprüfung (8.2.2010)

 

Nach mehrwöchiger medialer Diskussion über die Staatsbürgerschaftsprüfung wendet sich der ÖDaF mit einer zweiten Stellungnahme an das BM.I, ergänzt wurde diese einerseits durch ein Gutachten der ÖSD-Zentrale, das zeigt, dass das verlangte Niveau A2 nach dem europäischen Referenzrahmen für Sprachen in der Lernunterlage des BM.I oft erheblich überschritten wird. Andrerseits verfasste Univ.Prof. Helmut Kramer vom Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien auf Bitte des ÖDaF eine Analyse zum ersten Teil (demokratische Grundordnung Österreichs) der vom Bundesministerium für Inneres erstellten Lernunterlage zur Staatsbürgerschaftsprüfung; auch die Qualität dieses Teils der Lernunterlage ist massiv zu kritisieren.

ÖDaF-Pressemitteilung zur Staatsbürgerschaftsprüfung (29.1.2010)

 

Unter dem Titel "Staatsbürgerschaftsprüfung: Ein Defizit an "Grundkenntnissen" beim BM.I.?" veröffentlichte der ÖDaF am 29.1.2010 eine Pressemitteilung.

 

Bis vor kurzem stand die kritisierte Lernunterlage für die Staatsbürgerschaftsprüfung noch auf der Website des BM.I. zum Download bereit, seit einigen Tagen ist sie dort nicht mehr zu sehen. Sie finden Sie nun als Serviceleistung des ÖDaF hier.

1. Stellungnahme des ÖDaF zur Staatsbürgerschaftsprüfung (Jänner 2010)

 

Im Anschluss an die ORF-Sendung "Hohes Haus", an den Bericht in "Die Presse" vom 17.1.2010 und an die vom ÖDaF initiierte parlamentarische Anfrage der Grünen an Frau Bundesministerin Fekter betreffend die Staatsbürgerschaftsprüfung verfasste der ÖDaF eine Stellungnahme, in der die Abschaffung der Staatsbürgerschaftsprüfung in der derzeitigen Form gefordert wird.

Solidaritätserklärung mit "uni brennt", 12.11.2009


Zeitungsartikel zur Staatsbürgerschaftsprüfung (28.1.2010)


Andrea Stangl aus dem erweiterten ÖDaF-Vorstand und Expertin für Landeskunde führte mit der Zeitschrift "Die Furche" ein Interview zur Staatsbürgerschaftsprüfung, das in der Ausgabe vom 28.1.2010 erschien.

Download Artikel

Politische Stellungnahmen des ÖDaF 2000-2006


Stellungnahme des ÖDaF vom April 2006 zur Staatsbürgerschafts-Novelle 2005 (37.Bundesgesetz, ausgegeben am 22.3.2006) und der Staatsbürgerschafts-Verordnung-StbP-V (ausgegeben am 3.4.2006): hier



Stellungnahme des Netzwerks SprachenRechte gemeinsam mit dem ÖDaF vom Oktober 2005 zum Entwurf eines Bundesgesetzes mit dem das Staatsbürgerschaftsgesetz geändert wird: hier



Erklärung des ÖDaF vom April 2005 zur Neuregelung der Integrationsvereinbarung
im Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz (NAG) 2005: hier



Erklärung des ÖDaF vom 5.3.2005 zur Diskussion um verpflichtende Deutschkurse für fünfjährige Kinder aus Zuwandererfamilien: hier



Erklärung des ÖDaF vom 28.3.2003 zum "Entwurf eines Bundesgesetzes, mit dem das Fremdengesetz 1997, das Asylgesetz 1997 und das Ausländerbeschäftigungsgesetz geändert werden": hier



Erklärung des ÖDaF vom 28.9.2001 und des Verbands für angewandte Linguistik (Verbal) zur Sprachen- und Integrationspolitik: hier



Erklärung des ÖDaF vom 12.7.2001 zur Studiengebührenverordnung: hier



Erklärung des ÖDaF und anderer Institutionen zur Regierungsbildung ÖVP-FPÖ – 2000: hier






ausgewählte Stellungnahmen anderer Institutionen

 

Stellungnahme des Netzwerks Sprachenrechte zum NAPI (nationaler Aktionsplan für Integration, Jänner 2010


Abschlusserklärung des 6. Transnationalen ExpertInnenforums "Sprache und Migration": hier


Abschlusserklärung des  4. Transnationalen ExpertInnenforums "Sprache und Migration" – Goldrain/Südtirol im November 2007: hier


Abschlusserklärung des 3. Trinationalen ExpertInnenkolloquiums "Sprache und Integration" – Zürich im April 2007: hier


Abschlusserklärung des 2. Trinationalen ExpertInnenkolloquiums "Sprache und Integration" – Ludwigshafen im Oktober 2006: hier


Abschlusserklärung des 1. Trinationalen ExpertInnenkolloquiums "Sprache und Integration" – Wien im April 2006: hier




Stellungnahme der HochschullehrerInnen für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache im Rahmen ihrer Saarbrücker Konferenz am 12./13. Mai 2006: hier

Abonnieren Sie unseren
Newsletter

       

ÖDaF
Österreichischer Fachverband für Deutsch
als Fremdsprache/Zweitsprache
c/o Fachbereich Deutsch
als Fremd- und Zweitsprache
Institut für Germanistik
Universität Wien
Universitätsring 1
A - 1010 Wien

Bankverbindung (lautend auf ÖDaF):
P.S.K. - BLZ: 60000
Kto.Nr.: 7.963.205
BIC: BAWAATWW
IBAN: AT79 6000 0000 0796 3205
Darstellung: